DamenLogistikClub

Seitenhafenstraße 15 | 1023 Wien

Hafen Wien erhält Auszeichnung: EL-MOTION Award

In Kooperation mit dem Trailer-Innovator Helrom sichert sich der Hafen Wien, ein Unternehmen der Wien Holding gemeinsam mit seinem Tochterunternehmen WienCont, welches den Containerterminal am Hafen Wien betreibt, den EL-MOTION Award 2022. Bei dieser besonderen Auszeichnung sind Projekte im Bereich der E-Mobilität sowie zur CO2-Reduktion gefragt.

Die hochkarätige Fachjury prämierte am 4. April insgesamt fünf Unternehmen und ihre innovativen Projekte zur nachhaltigen Transformation der österreichischen Wirtschaftsverkehre. Eingereicht wurden 15 Projekte. Darunter auch das Projekt des Hafen Wien, der dafür den Award von Bundesministerin Leonore Gewessler und WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf im Hotel Radisson Blu Park Royal Palace in Wien überreicht bekam.

„Wir freuen uns, bei einer äußerst fachkundigen Jury auf ganzer Linie überzeugt zu haben und nehmen diese Auszeichnung mit großer Freude entgegen. Der Hafen Wien als wichtigstes und größtes Logistikzentrum in Ostösterreich sowie zentrale Wirtschaftsdrehscheibe für die Region Wien steht als Vorbild für andere Unternehmen. Nachhaltig und kosteneffizient zu agieren ist von hoher Relevanz, um im Wettbewerb bestehen zu können. Ziel der Kooperation zwischen dem Hafen Wien und Helrom ist es, den Intermodalverkehr auszubauen, Verkehre auf die Schiene zu verlagern und somit einen spürbaren Beitrag für den Klimaschutz und die Verkehrswende zu leisten“, so Doris Pulker-Rohrhofer, technische Geschäftsführerin des Hafen Wien.

Nachhaltiger Beitrag zum Intermodalverkehr

Alternative Lademethoden, zu welchen auch das System HELROM gehört, sind ein wichtiger Schritt in eine nachhaltigere Zukunft. Der WienCont Containerterminal bringt nicht nur kranbares Straßenequipment auf die Schiene, es wird auch mit innovativen Umschlagsystemen gearbeitet, welche zusätzliches Kund*innensegment im Intermodalverkehr generiert. Nach Produktstart 2020 konnte dieses Zugsystem auf dem Korridor Düsseldorf – Wien erfolgreich etabliert werden. Aktuell verkehrt der Helrom-Zug 3x pro Woche und die Abfahrtsfrequenz wird demnächst bis zu 6 Rundläufe/Woche erhöht werden.

Durch die erfolgreiche Kooperation zwischen dem Hafen Wien und Helrom konnten namhafte Kund*innen gewonnen werden. Aufgrund dieser barrierefreien Verladetechnik sowie der hohen Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit der Züge liegt die Kund*innenzufriedenheit auf einem für die Branche beachtlich hohen Niveau. Bei diesem System kann der Helrom-Wagen durch seitliches Ausschwenken zwei Trailer barrierefrei aufnehmen. Mittels Terminal-Zugmaschine wird der Lkw- Trailer auf den ausgeschwenkten Wagen einfach und zeiteffizient verladen. Dieses neuartige Umschlagsystem ermöglicht einen einfachen Shift von der Straße zur Schiene und trägt nachhaltig dazu bei, mehr Güter von der Straße auf die Schiene zu verlagern. Seit Aufnahme des Probebetriebs im August 2020 konnten rund 500 Züge in Wien Freudenau abgefertigt, 14.000 Sattelaufliegerfahrten von der Straße auf die Schiene verlagert und dadurch 8.000 Tonnen CO2-Emissionen eingespart werden.

Hafen Wien als Wirtschaftsstandort

Im Hafen Wien als trimodale Drehscheibe im Bereich Wasser, Schiene und Straße haben mehr als 100 Unternehmen der Speditions- und Transportbranche sowie anderer Wirtschaftszweige ihren Firmensitz. Insgesamt bietet damit der Standort mehr als 5.000 Menschen einen Arbeitsplatz. Es ist stets ein großes Anliegen des Hafen Wien, nachhaltige Maßnahmen bei wirtschaftlichen Überlegungen miteinzubeziehen und dabei mit einem aufmerksamen Blick in die Zukunft den ökologischen Fußabdruck bei allen gewinnsteigernden Maßnahmen nicht aus dem Auge zu verlieren.

WienCont ein multimodales Umschlagsterminal

Die WienCont – ein Tochterunternehmen des Hafen Wien steht für eine moderne und trimodale Umschlagstechnik. Neben der Stellung als optimale Drehscheibe für die Abwicklung von Ganzzugverkehren zu den wichtigsten Seehäfen, sowie kontinentalen Verkehrsknotenpunkten, die eine Anbindung an die bedeutendsten internationalen Logistikzentren gewährleistet, ist die WienCont auch im Containerhandel tätig und bietet Zusatzleistungen wie Containerreparatur an. Zusätzlich bietet die WienCont seit Anfang des Jahres 2019 mit ihrem Tochterunternehmen – Fehringer’s Technical Service Consulting GmbH – weitere Serviceleistungen wie die mobile Inspektion und Reparatur von Ladeeinheiten an.

www.hafen-wien.com

Facebook
LinkedIn
XING
Twitter
Pinterest
DLC

DLC

X
X